Kategorien

#Fahrradeinkauf

#Fahrradeinkauf

Im ZEIT Magazin gibt es aktuell einen schönen Satz: „Bitte machen Sie das Rad nicht verantwortlich dafür, dass Sie sich nie mit seinen Möglichkeiten beschäftigen!“ Und die Welt „enthüllt“, dass man mit dem Fahrrad sehr wohl einkaufen kann (und dabei nur ein paar Dinge beachten sollte). Und weil ich von...
Aktion für freie Radwege

Aktion für freie Radwege

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche gegen Falschparker sind wir gestern Nachmittag zu dritt losgezogen und haben auf das Problem, das auch in Osnabrück groß ist, aufmerksam gemacht. Am Johannistorwall haben wir auch „nur mal kurz“ was rausgeholt. Die Fahrbahn neben einem Radwegparker eignete sich da ganz gut zum Halten. Am...
Was uns die Disziplinlosigkeit von Autofahrern kostet

Was uns die Disziplinlosigkeit von Autofahrern kostet

Nachdem die Stadt Osnabrück den aktuellen Planungsstand zum ersten Radschnellweg der Region vorgestellt hatte, wurde sich über die Kosten von 7,5 Mio. Euro fleißig echauffiert. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, kosten neue Straßen und Autobahnen doch weitaus mehr pro Kilometer. Nur ein kurzer Vergleich: die 6,3 Kilometer Radschnellweg sollen...
Ihr Radfahrer zahlt keine Steuern, also runter von der Straße!

Ihr Radfahrer zahlt keine Steuern, also runter von der Straße!

Ist die Steuerlast im Straßenverkehr gerecht zwischen den Verkehrsmitteln aufgeteilt? Hin und wieder begegnet uns auf der Straße das obige Argument. Wir als Radfahrer zahlen weder Mineralöl- noch Kfz-Steuern, Autofahrer tun es.
Welche Bedeutung sollten rote Ampeln und Stoppschilder für den Fuß- und Fahrradverkehr haben?

Welche Bedeutung sollten rote Ampeln und Stoppschilder für den Fuß- und Fahrradverkehr haben?

Seit einigen Monaten wird in den Medien immer wieder darüber diskutiert, welche Bedeutung rote Ampeln und Stoppschilder für Fahrradfahrer_innen und Fußgänger_innen zukünftig haben sollten.
Abstand und Abstand

Abstand und Abstand

Kurz notiert: am Bahnhof gibt es einen Sicherheitsstreifen, der mich vor Zügen schützen und den ich nicht betreten soll. An den meisten Straßen gibt es praktisch denselben Streifen, auf den ich als Radfahrer aber ausdrücklich geschickt werde. Wer schützt mich hier vor Autotüren und vorbeifahrenden Autos/LKW/Bussen? Wo ist hier die...
Nehmt dem Auto Platz weg!

Nehmt dem Auto Platz weg!

Eigentlich bin ich ein Freund von positiven Formulierungen. Besser „mehr von A“ fordern, statt „weniger von B“. Lieber „A fördern“ statt „B beschränken“. Beim Thema Flächengerechtigkeit in unseren Städten ist meiner Meinung nach aber der Zeitpunkt erreicht, an dem wir offensiv fordern sollten, dem motorisierten Individualverkehr (MIV), sprich dem Auto,...
Verkehr geht nur zusammen

Verkehr geht nur zusammen

Als Radfahrer kennt man das: man ist auf der Fahrbahn unterwegs, um schnell voranzukommen, als plötzlich ein Auto so dicht an einem vorbeirauscht, dass man den Luftwirbel am linken Ohr spürt. An der nächsten Kreuzung will man den Fahrer kurz darauf hinweisen, wie gefährlich das gerade war und dass es...
WirtschaftsRad: Mit Radverkehr dreht sich was im Handel

WirtschaftsRad: Mit Radverkehr dreht sich was im Handel

Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) hat eine schöne Broschüre zum Thema Radverkehr als Wirtschaftsfaktor rausgegeben. In WirtschaftsRad: Mit Radverkehr dreht sich was im Handel bündelt die AGFK Bayern verschiedene internationale Studien und macht deutlich, dass sich eine konsequente Radverkehrsförderung positiv auf den örtlichen Handel auswirkt und...
Falschparker sind asozial

Falschparker sind asozial

Da immer mehr Bilder von Falschparkern in den Sozialen Netzwerken auftauchen, hat der Tagesspiegel das Thema mal wieder aufgegriffen. Und auch Velophil postet ein Video aus Kanada dazu (siehe unten). Viele dieser Falschparker gefährden andere Verkehrsteilnehmer durch ihr rücksichtsloses Parken auf Rad- und Fußwegen, an Bushaltestellen oder in zweiter Reihe....
Überholabstand

Überholabstand

Vielleicht einfach noch mal für die Osnabrücker Taxifahrer, von denen mir einige das Leben echt schwer machen (in Berlin ging es mir am vergangenen Wochenende allerdings ähnlich). Gestern war es mal wieder soweit. Ich wünschte, es wäre ein Einzelfall gewesen. Wenn ich mit dem Fahrrad auf einer Straße unterwegs bin,...
Das Grundrecht auf Parkplätze

Das Grundrecht auf Parkplätze

Wer hat den Deutschen eigentlich erzählt, dass die Allgemeinheit überall für Parkplätze zu sorgen hat? Und mit “die Deutschen” ist hier auf der einen Seite der Einzelhandel und auf der anderen Seite der autofahrende Bürger und die autofahrende Bürgerin gemeint. Zunächst zum Einzelhandel: kaum werden 20 Parkplätze zugunsten eines Radfahrstreifens...
News
Sport Utility Bike

Sport Utility Bike

Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis der erste Fahrradhersteller auf die Idee kommt. Nachdem SUV, also Sport Utility Vehicles, sich einer so großen Beliebtheit erfreuen, dass Autokonzerne die beklopptesten Varianten erfinden, präsentierte De Rosa nun das erst SUB, also Sport Utility Bike. Und natürlich hat mit Pininfarina auch hier ein Designstudio die...
Pedelec - das Fahrzeug, das es eigentlich nicht gibt

Pedelec – das Fahrzeug, das es eigentlich nicht gibt

Dass die EU-Kommission sich gerade mit dem Gedanken beschäftigt, für alle E-Bikes eine Versicherungspflicht einzuführen, konntet ihr bereits in den Links der Woche lesen. Nun hat Hannes Neupert, der Präsident von ExtraEnergy eine Petition gestartet, um dies zu verhindern. Aktuell bewegt man sich mit einem E-Bike, dass bis 25 km/h unterstützt, in einem Graubereich. Laut...
„Der Radverkehr ist ein Seismograf der Urbanität“

„Der Radverkehr ist ein Seismograf der Urbanität“

Wie sieht der Stadtverkehr der Zukunft aus? Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt zeigt mit der Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“, warum am Fahrrad kein Weg vorbeiführt.
Links der Woche #143

Links der Woche #143

Wieder mal ein Sonntag mit sehr lesenswerte Texten. Der law blog schreibt, warum es keine so gute Idee ist, sich „herrenlose“ Leihräder jetzt einfach zu eigen zu machen. Den Text über die japanische Bahn, lest ihr lieber nicht, wenn ihr in einem Zug der DB unterwegs seid, die EU will eine Versicherungspflicht für alle E-Bikes,...
382 getötete Radfahrerinnen und Radfahrer in 2017

382 getötete Radfahrerinnen und Radfahrer in 2017

Viele Kommunen setzen verstärkt auf den Radverkehr, um die Innenstädte von Stau, Lärm und Schadstoffen zu entlasten. Die Verkehrssicherheit von Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern zu verbessern, ist daher eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe. Im Jahr 2017 starben 382 Radlerinnen und Radler auf Deutschlands Straßen.
Niedersachsen: Weniger Pendler fahren Rad

Niedersachsen: Weniger Pendler fahren Rad

Die jüngsten Zahlen des Niedersächsischen Landesamtes für Statistik (LSN) wecken beim ADFC Niedersachsen Besorgnis. Demnach nutzen 70 Prozent aller Berufstätigen in Niedersachsen das Auto, um zur Arbeitsstätte zu gelangen.
Ein Gel-Pad für meinen Hintern

Ein Gel-Pad für meinen Hintern

Ich habe mir bisher eigentlich nichts aus Radsportklamotten gemacht. Als purer Feierabendamateur, der hin und wieder kleine Runden dreht, um die Oberschenkel ein bisschen zum Glühen zu bringen, habe ich es nie eingesehen, mir die nicht gerade günstigen Funktionsklamotten zuzulegen. Da die Runden inzwischen aber auf 30 bis 40 Kilometer angewachsen sind und es –...
Links der Woche #142

Links der Woche #142

So, da habt ihr wieder eure Leseliste am Sonntag Im Freitag gibt es einen sehr guten Kommentar dazu, wie die Bundesregierung gerade versucht, „die Verkehrswende in der Versenkung verschwinden zu lassen“. ZEIT Online bringt eine Wutrede auf Radfahrer, die ich so beim besten Willen nicht nachvollziehen kann. Sie muss aus der Großstadtblase heraus geschrieben sein,...
Habemus Mobilitätsgesetz! Quo vadis Radentscheid?

Habemus Mobilitätsgesetz! Quo vadis Radentscheid?

Am 28. Juni um 11:26 wurde das Mobilitätsgesetz vor dem Berliner Abgeordnetenhaus verabschiedet. Wir feiern damit den vorläufigen Höhepunkt einer Bewegung, die sich im Sommer 2015 in Berlin formierte und aus der Ende November 2015 eine Initiativgruppe für nichts geringeres als einen Volksentscheid zur Umgestaltung des Berliner Verkehrssystems.